© Hallischer Hanseverein e.V. (aktualisiert: 08.12.2019)
Verein zur Förderung der Hansekultur in Halle an der Saale
Hanswappen des Vereins

Halle - eine Hansestadt

1281-1479 / seit 2001

Ketlins Stempel
Hallewappen
MSW Logo
Die Jury war: Justus von Dölau - mittelalterlicher Gourmet Ramona von Quedlinburg - mittelalterliche Köchin

Information

Was es damals nicht gab

Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Mais, Peperoni, Piment, grüne Bohnen, Avocados, Blumenkohl, Erdnüsse, Kakao, Ananas, Truthahn, Vanille, Tabak. Abgesehen von diesen aus Amerika stammenden Lebensmitteln war die mittelalterliche Küche zudem regional begrenzt, da viele Lebensmittel bei uns einfach nicht anbaubar waren. Was importierbar war, wurde meist sehr teuer verkauft, sodass sich nur Bessergestellte Reis oder Citrusfrüchte leisten konnten. Die ärmeren Schichten waren auf das angewiesen, was bei uns gedieh. Auch darf man sich das mittelalterliche Gemüse nicht so vorstellen wie unser heutiges. Es war meist kleiner und anfälliger für Schädlinge und Krankheiten, da der Dünger fehlte und die Züchtungen noch nicht so ausgeprägt waren.
Wer nicht liebt Wein, Weiber und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang. Martin Luther