© Hallischer Hanseverein e.V. (aktualisiert: 20.11.2018 08:50)
Verein zur Förderung der Hansekultur in Halle an der Saale

Projekte des Vereins

Begegnungen mit dem Mittelalter

Das Projekt umfasst Spiele aus dem Mittelalter, die aus Naturmaterialien hergestellt werden (Baum- stämme, Zweige, Kirschkerne, Erbsen, alte Kar- toffelsäcke) und schon vor 500 Jahren gespielt worden sind. Desweiteren werden diese Spiele mittels kleinen Theaterstücken, bei denen die Kinder aktiv mitspielen, vorgeführt. Hauptfigur ist Erasmus, der als Hansekaufmann durch die Lande reist und seine „spielerischen Abenteuer“ erlebt. Hierbei werden den Kindern auch Bräuche und mittelalterliche Geschichte der Stadt Halle, sowie seine reichhaltige Sagenwelt vermittelt. Kinder lernen mittelalterliche Spiele kennen, wie hier das Transportieren der Salzsäcke mittels (kleinen) Pferd.

Publikationen über die Hansezeit

Geschichten, die etwas von der Geschichte der Stadt erzählen und darüber hinaus noch viel Informationen über die Hansezeit bieten. So brachte der Hansever- ein 2018 ein Buch heraus und plant weitere Publika- tionen, wie die sechsteilige Geschichte vom „Hanse- kaufmann“ und einer Reihe über historische Plätze in der Stadt Halle. Darüberhinaus haben wir eine ganze Reihe von Film- projekten in Angriff genommen. Herausgekommen sind Dokumentarfilme, Spielfilme, Stummfilme und Kurzepisoden aus der Hansezeit, aber auch von Luther und Händel. Zu den Filmprojekten

Kochen in alter Zeit

Auch im Mittelalter gab es tolle Rezepte. Für unseren Gaumen ist manches gewöhnungsbedürftig, weil früher ohne die heute üblichen Geschmacksver- stärker und anderen chemischen Zusätzen gekocht wurde. Zum Einsatz kamen Kräuter, die mehr oder weniger stark ihren Geschmack entfal- teten. Einige dieser Rezepte und auch Rezepte aus dem alten Halle (als es dann auch schon die Kartoffel gab ab dem 18. Jahrhundert) setzen wir filmisch um. (Vorlage Karin Schubert „Wie man im alten Halle kochte“.)

Die Theatergruppe „Quinta-X-Essentia“

Als Quinta-X-Essentia 2012 von vier tapferen Rittern gegründet wurde, ahnte noch niemand, das fünf Jahre später die Gruppe über 20 Filme gedreht, mehr als 10 Fotogeschichten gestaltet und über 35 Auftritte absol- viert haben würde, wodurch sie eine feste Größe auf den Salz- und Hansefesten geworden ist. Die Hansemagd bei einem Theaterspiel zum 10. Hansefest „Der Esel, der auf Rosen geht…“

Von Dom zu Dom

Das geschichtstouristische Ereignis „Thietmars Fluss- reise“ ist ein mehrjähriger Veranstaltungszyklus. Er begann 2015, dem Jahr der 1000-jährigen Wiederkehr der Grundsteinlegung des Merseburger Doms, und soll seinen Abschluss 2021 finden, genau 1000 Jahre nach der Weihe des Merseburgers Doms durch Heinrich II. Plakat zu „Thietmars Flussreise“
Theaterstück

Halle - eine Hansestadt

1281-1479 / seit 2001

Cover zum „Hansebuch“ 2018

Wie schnell doch die Zeit

vergeht.

© Hallischer Hanseverein e.V.
Verein zur Förderung der Hansekultur in der Stadt Halle an der Saale

Projekte des Vereins

Begegnungen mit dem Mittelalter

Das Projekt umfasst Spiele aus dem Mittelalter, die aus Naturmaterialien hergestellt werden (Baum- stämme, Zweige, Kirschkerne, Erbsen, alte Kar- toffelsäcke) und schon vor 500 Jahren gespielt worden sind. Desweiteren werden diese Spiele mittels kleinen Theaterstücken, bei denen die Kinder aktiv mitspielen, vorgeführt. Hauptfigur ist Erasmus, der als Hansekaufmann durch die Lande reist und seine „spielerischen Abenteuer“ erlebt. Hierbei werden den Kindern auch Bräuche und mittel-alterliche Geschichte der Stadt Halle, sowie seine reichhaltige Sagenwelt vermittelt. Kinder lernen mittelalterliche Spiele kennen, wie hier das Transportieren der Salzsäcke mittels (kleinen) Pferd.

Publikationen und Filmprojekte

Geschichten, die etwas von der Geschichte der Stadt erzählen und darüber hinaus noch viel Informationen über die Hansezeit bieten. So brachte der Hanseverein 2018 ein Buch heraus und plant weitere Publikationen, wie die sechs- teilige Geschichte vom „Hansekaufmann“ und einer Reihe über historische Plätze in der Stadt Halle. Darüberhinaus haben wir eine ganze Reihe von Filmprojekten in Angriff genommen. herausgekommen sind Dokumentarfilme, Spiel- filme, Stummfilme und Kurzepisoden aus der Hansezeit, aber auch von Luther und Händel. Zu den Filmprojekten…

Kochen in alter Zeit

Auch im Mittelalter gab es tolle Rezepte. Für unseren Gaumen ist manches gewöhnungs- bedürftig, weil früher ohne die heute üblichen Geschmacksverstärker und anderen chemischen Zusätzen gekocht wurde. Zum Einsatz kamen Kräuter, die mehr oder weniger stark ihren Geschmack entfalteten. Einige dieser Rezep- te und auch Rezepte aus dem alten Halle (als es dann auch schon die Kartoffel gab ab dem 18. Jahrhundert) setzen wir filmisch um. (Vorlage Karin Schubert „Wie man im alten Halle kochte“.)

Die Theatergruppe „Quinta-X-

Essentia“

Als Quinta-X-Essentia 2012 von vier tapferen Rittern gegründet wurde, ahnte noch niemand, das fünf Jahre später die Gruppe über 20 Filme gedreht, mehr als 10 Fotogeschichten gestaltet und über 35 Auftritte absolviert haben würde, wodurch sie eine feste Größe auf den Salz- und Hansefesten geworden ist. Die Hansemagd bei einem Theaterspiel zum 10. Hansefest „Der Esel, der auf Rosen geht…“

Von Dom zu Dom

Das geschichtstouristische Ereignis „Thietmars Flussreise“ ist ein mehrjähriger Veranstaltungs- zyklus. Er begann 2015, dem Jahr der 1000-jährigen Wie- derkehr der Grund- steinlegung des Merseburger Doms, und soll seinen Abschluss 2021 finden, genau 1000 Jahre nach der Weihe des Merse-burgers Doms durch Heinrich II.
Theaterstück

Halle - eine Hansestadt

1281-1479 / seit 2001

(update 20.11.18)

Wie schnell doch die Zeit

vergeht.